Kirchturm (Detail) Kanzel (Detail) Schmerzhafte Mutter, St. Petrus ad vincula Gesmold Deckengemälde Innenraum Madonna Kreuzwegstation (Detail) Innenraum Kanzel, St. Petrus ad vincula Gesmold Maria Königin

Impressionen von Ostern

In Gesmold beginnen die Osterfeierlichkeiten mit der Osternachtmesse am Samstag um 21 Uhr.










Schon frühzeitig erscheinen die ersten Gottesdienstbesucher, und jeder von ihnen bekommt eine eigene kleine Osterkerze.

Vor der Kirche wird zu Beginn der Liturgie der Osternacht ein Osterfeuer entfacht.


Daran wird die neue Osterkerze entzündet, die nach der Weihe als Licht in die dunkle Kirche getragen wird. Dort wird das Licht der Kerze weitergegeben an die Mitfeiernden, bis alle Kerzen die Kirche erleuchten. Die brennende Kerze versinnbildlicht dabei Christus als Licht der Welt.



Nach der festlichen Messfeier bringen einige Pfadfinder das Feuer mit Fackeln hoch zum Loh. Viele Gemeindemitglieder folgen ihnen und versammeln sich dort um ein großes Osterfeuer. Das besteht aus alten Weihnachtsbäumen, die die Pfadfinder nach Weihnachten in der Gemeinde eingesammelt haben.

Oft brennt das Feuer bis zum Morgen, bewacht von einigen Jugendlichen der DPSG Gesmold.

Ostersonntag folgten zahlreiche Gäste aus Gesmold und Umgebung der Einladung von Familie Sternberg und besuchten das Osterfeuer im Moorkämpen. Der Erlös aus dem Getränke, Pommes und Bratwurstverkauf wird wieder nach Südafrika gespendet.


Bedeutung des Osterfeuers:

Das Osterfeuer stammt von der Tradition des Frühlingsfeuers im Mittelalter ab.
Damit wurde die Sonne im Frühjahr begrüßt und die Geister des Winters vertrieben.

Das heutige christiliche Osterfeuer wurde, wie viele andere Traditionen auch, einfach übernommen. Die Symbolik lässt sich sehr gut veranschaulichen im christlichen Glauben. So kann es gerade zu Ostern die Wiederauferstehung Jesu darstellen. Das Erscheinen des Frühlings beendet eine kalte Zeit und auch das Erscheinen Jesu soll eine sonnige, warme Zeit in unserem Leben einläuten.

design & cms by 12view.de 2014