Wandgemälde im Eingangsbereich Maria Königin Schmerzhafte Mutter, St. Petrus ad vincula Gesmold Kreuzwegstation (Detail) Kirchturm (Detail) Deckengemälde Innenraum Innenraum Madonna Kanzel (Detail)
Mit Prof. Dr. E. Dirscherl Dogmatiker in Regensburg ins Gespräch kommen und den eigenen Fragen und den Fragen der Kirche, zur derzeitigen Situation, auf die Spur kommen.

Wie können wir die Barmherzigkeit Gottes glaubwürdig bezeugen?
Die Kernfrage von Papst Franziskus und ihre Konsequenzen für die Erneuerung der Kirche

 „Wir stellen der Barmherzigkeit so viele Bedingungen, dass wir sie gleichsam aushöhlen und sie um ihren konkreten Sinn und ihre reale Bedeutung bringen, und das ist die übelste Weise, das Evangelium zu verflüssigen.“ Mit diesen Worten benennt Papst Franziskus klar das Problem der Kirche: Müssen wir Bedingungen erfüllen, um Gott nahe zu sein? Wenn Du lieferst, liefert auch Gott? Das ist das Denken der Wirtschaft, aber nicht das Denken des Evangeliums. Der Papst fragt daher intensiv danach, wie die Kirche die barmherzige Nähe Gottes bezeugen und den Menschen von heute in ihrem Leben, im Glücken wie im Scheitern, spürbar nahe sein kann. Der Weg der Kirche ist der, „niemanden auf ewig zu verurteilen, die Barmherzigkeit Gottes über alle Menschen auszugießen, die sie mit ehrlichem Herzen erbitten. Denn die wirkliche Liebe ist immer unverdient, bedingungslos und gegenleistungsfrei.“ Das ist für den Papst das Wesentliche der christlichen Botschaft. Auch in seinem apostolischen Schreiben 'Amoris Laetitia ' bringt er das zum Ausdruck.

Wenn die Kirche das ernst nimmt, wenn sie heutzutage glaubwürdig sein und bleiben will, wie muss sie sich dann konkret verändern und erneuern?

Wie umgehen mit Fragen zu Ehe und Familie, gleichgeschlechtlichen Paaren, zur Gleichberechtigung und Stellung der Frau in der Kirche, zur Flüchtlingsthematik, zu Krieg und Gewalt, zum Miteinander der Kulturen und Religionen...?

Auch unser Bischof Franz-Josef Bode hat sich selbst und uns allen solche Fragen in seiner Silvesterpredigt gestellt.

Hören und diskutieren wir diese Themen mit einem erfahrenen Theologen, der unter anderem Berater der deutschen Bischofskonferenz ist.

Herzliche Einladung an alle Interessierten, nach einem einführenden Impuls durch den Referenten dazu miteinander ins Gespräch zukommen.

Dienstag 20.02. 2018

Beginn: 19.30

Ort: katholischer Kindergarten St. Ursula Wellingholzhausen, Uhlandstr. 12
(Mehrzweckhalle)


Stellen wir Fragen, hören wir einen erfahrenen Theologen dazu, tauschen wir uns aus.
Sorgen wir miteinander dafür, dass das ein spannender und bereichernder Abend wird für uns persönlich und das Leben in unserer Kirchengemeinden Wellingholzhausen und Gesmold.


 Für Interessierte hier der Weg zur Silvesterpredigt unseres Bischofs:
https://bistum-osnabrueck.de/silvesterpredigt-von-bischof-franz-josef-bode-2/

und seine Äußerungen im Interview mit der NOZ:
https://www.noz.de/deutschland-welt/politik/artikel/1003386/osnabruecker-bischof-ueber-segnung-von-homo-ehe-nachdenken#gallery&0&0&1003386


design & cms by 12view.de 2014