Maria Königin Schmerzhafte Mutter, St. Petrus ad vincula Gesmold Madonna Kreuzwegstation (Detail) Innenraum Kirchturm (Detail) Kanzel (Detail) Deckengemälde Wandgemälde im Eingangsbereich Kanzel, St. Petrus ad vincula Gesmold

Friedhof mit Friedhofskapelle

in Gesmold

Adresse des Friedhofs mit Friedhofskapelle
Freienhagen 4
49326 Melle

- direkt neben der Kirche gelegen

Beschreibung

Der Friedhof in Gesmold hat eine Größe von 1 ha und ist von einer Bruchsteinmauer umgeben. Er ist der einzige Friedhof im Grönegau, der rund um die Kirche gelegen ist. Bereits vor 1000 Jahren, als die erste Kirche in Gesmold erstand, gab es schon den Friedhof um die Kirche herum. In den Jahren 1865, 1896 und 1961 wurde er erweitert. Der neue Friedhofsteil wird seit 1975 genutzt.
Das Ehrenmal für die Gefallenen der beiden Weltkriege befindet sich an der nördlichen Friedhofsmauer.
Seit 2007 gibt es eine Grabfläche für totgeborene Kinder und Fehlgeburten.

Pfarrer Herkenhoff, seit 1964 Pfarrer in der Gesmolder Gemeinde, gab den Anstoß zum Bau der ersten Friedhofskapelle, die 1965 fertiggestellt wurde. So erfolgen heute die Beerdigungen von der Kapelle aus und im Anschluss findet eine Eucharistiefeier in der Kirche statt.
Da bei vielen Trauerfeiern die Gäste draußen vor der Kapelle stehen mussten, wurde sie 1999 erweitert. Heute hat sie 100 Sitzplätze und nur bei einer sehr großen Teilnehmerzahl reicht sie nicht aus.
Das Kreuz in der Friedhofskapelle hat eine Geschichte. Es wurde an der Autobahn gefunden, total defekt. Der Gesmolder Rudolf Kellermann hat es restauriert und in seinen ursprünglichen Zustand gebracht. Natürlich hatte man sich bemüht, den Besitzer zu finden, ohne Erfolg.

Ansprechpartner

Friedhofsträger ist die Kath. Kirchengemeinde St. Petrus Gesmold

Friedhofsverwaltung im

Pfarrbüro Gesmold
Am Wellenhaus 1
49326 Melle
Tel. 05422 21 18 (zu den Öffnungszeiten)

design & cms by 12view.de 2014