Wandgemälde im Eingangsbereich Schmerzhafte Mutter, St. Petrus ad vincula Gesmold Deckengemälde Kreuzwegstation (Detail) Madonna Kanzel, St. Petrus ad vincula Gesmold Kanzel (Detail) Innenraum Maria Königin Kirchturm (Detail)

Die Orgel von Gesmold

Die Orgel von Gesmold wurde im Oktober 2016 von der Orgelbaufirma Peters gereinigt und wieder in Stand gesetzt.

Te deum laudamus! Dich, Herr, loben wir!


Die Orgel in Gesmold ist zwar nicht die größte im Grönegau, hat aber eine lange Geschichte mit mehreren Umbauten. Im Folgenden werden nach immer weiteren Recherchen Bilder und Berichte eingearbeitet und über den neusten Stand im Zuge der Renovierung im Oktober berichtet! 

Die alte Haupt-Orgel vor dem Umbau 1981












Faltenbalg

Der Faltenbalg, sorgte für die Luftzufuhr. Er war im Glockenturm untergebracht. Gut zusehen sind die großen Steine, die durch ihr Gewicht auf den Balg den Strömungsdruck erzeugten.
Oben links im Bild ist die Treppe zum Glockenraum, die heute auch noch so vorzufinden ist.














Die Orgelrenovierung

Die Orgel wurde im Oktober einer gründlichen Wartung unterzogen. Hierzu wurden sämtliche Pfeifen ausgebaut um so fehlerhaft Teile zu reparieren und den Schimmelbefall zu entfernen.

Die Prospektpfeifen sind ausgebaut.














Hier ein kleiner Teil der Pfeifen.










Ein Blick ins Orgelinnere.


design & cms by 12view.de 2014